Sumo – das geniale Tool für dein Blog

Mit dem Tool SumoMe kannst du beliebig viele Links aus nur einem einzigen Blogbeitrag erzeugen.

Lange Zeit habe ich nach einer Möglichkeit für mein Blog gesucht, wie man mehrere Teilungsoptionen als Link anzeigen lassen kann.

Mit dem Highlighter von Sumo habe ich die perfekte Lösung gefunden. Jetzt kann ich mit nur einem Blogbeitrag so viele Social Media Links erzeugen, wie ich will.

Eigentlich bin ich per Zufall auf Sumo gestoßen und habe das Tool schon länger im Einsatz. Kaum zu glauben aber wahr: Sumo ist völlig kostenlos, aber garantiert nicht umsonst.

Sumo ist einfach zu bedienen und verfügt über eine wirklich unkomplizierte Schritt für Schritt Anleitung, mit der auch Anwender ohne besondere HTML-Kenntnisse leicht zu verstehen ist.

Bei Plugins ist für mich immer von Bedeutung, ob ich ein Plugin auch ohne fremde Hilfe installieren und aktivieren kann. Da vergleiche ich mein Blog mit einem Auto, ich will mich rein setzen, den Zündschlüssel umdrehen und losfahren. Wenn ich das Auto erst zusammen bauen müsste, wäre der Reiz dahin. Demnach fliegen komplizierte Plugins oder Anwendungen recht schnell wieder vom Blog runter.

Mit nur einem einzigen Blogbeitrag viele Links erzeugen – wie geht das?

Der Highlighter von SuMo macht´s möglich! Hier im Blog ist das Plugin bereits aktiv. Versuche doch mal eine Textpassage zu kopieren, dann siehst du, was ich meine ;-)

Egal, ob man eine Überschrift kopiert oder nur einen einzelnen Satz, SuMo erzeugt daraus einen Link. Und dies kann man bequem über Twitter und/oder Facebook teilen. Na wenn das nicht wirklich genial ist…

[bctt tweet=“Mit Sumo hast du eine weitere Möglichkeit, Traffic auf deinen Blog zu holen.“ via=“no“]

Aber Sumo kann noch viel mehr! So besteht die Möglichkeit, mit den Tools von Sumo eine E-Mail-Liste aufzubauen, mit Analytics die Besucherzahlen im Blick zu haben, die Sharing Buttons zu integrieren, ein Kontaktformular hinzuzufügen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, für kleines Geld einige Tools zu upgraden und weitere Funktionen freizuschalten.

der_sumome_store

Wie installiert man Sumo?

Im nachfolgenden Tutorial zeige ich dir, wie du das Tool Sumo in weniger als 37 Sekunden in deine Webseite integrieren kannst. Du betreibst keinen WordPress Blog? Das macht nichts, auch Betreiber von Tumblr oder Blogger Blogs können Sumo direkt installieren.

Wie das funktioniert, erkläre ich im folgenden Video:

 

Mein Fazit: Die Möglichkeiten mit Sumo sind einfach gigantisch und ich werde mich auch zukünftig jeden Tag ein wenig mit den einzelnen Zusatz-Tools beschäftigen :-)

Tipp: Wenn du Sumo installiert hast und an deinem nächsten Blogbeitrag schreibst, dann achte gezielt darauf, das Du einige Textpassagen erstellst, die sich dann über Twitter und Facebook teilen lassen. Behalte dabei im Hinterkopf, dass du ein kleines Helferlein installiert hast, mit dem du beliebig viele Links aus nur einem einzigen Blogbeitrag erzeugen kannst ;-)

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn weiter empfehlen würdest.

Du hast Fragen zu Sumo? Gerne beantworte ich diese in den Kommentaren.

tina-gallinaro-unterschrift

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

12 Antworten

  1. Hallo Tina,
    guter Beitrag,gutes Video. SumoME scheint ein interessantes Tool. Vor allem die Möglichkeit des Schnellen Posting von Textpassagen nach Twitter und Facebook. Mit Google+ und Linkedin ist das nicht möglich, oder? Eine zweite Frage ist. Ich habe WordPress installiert und arbeite mit Jetpack. Wenn ich Highlighter und die E-Mail-Liste nutzen will, kommen die beiden Programme mit Jetpack sich unversöhnlich in die Quere?
    Viele Grüße
    Peter

    1. Hallo Peter
      Bislang ist nur die Option nach Twitter und Facebook zu posten, gegeben. Ob irgendwann mal auch andere soziale Netzwerke dazu kommen, weiß nur der Betreiber von SumoMe selbst ;-)
      Da ich Jetpack nicht nutze, kann ich Dir nicht sagen, ob sich der Highlighter und die Mail Liste miteinander vertragen. Da bleiben nur zwei Möglichkeiten: Entweder ausprobieren oder einfach mal eine Mail an SumoMe schicken. Hier wäre die Mailadresse dazu: help@sumome.com ;-)
      LG Tina

  2. Moin Tina,

    das ist ein nettes Tool – ich habe zur Installation allerdings den umgekehrten Weg gewählt als du ihn in deinem Tutorial aufgezeigt hast. Nach Registrierung und Download hat mit SumoMe eine zip-Datei angeboten – nur, wo sollte ich die auf meinen Rechner packen? Also habe ich das Plugin direkt über WP gesucht und installiert – registriert war ich nun ja schon. Klappte ohne Probleme.

    Die Herausforderung ist jetzt wohl, dass die Leser des Blogs erfahren, dass es die Möglichkeit gibt, Textpassagen ganz einfach zu teilen. :-)

    Sonnige Grüße,
    Harriet

  3. Danke für diesen tollen Tipp. Habe das mit Text markieren und kopieren probiert und fand das Tool sofort genial. Muss ich mir durch den Kopf gehen lassen und ev. selber installieren! Danke! Toller Beitrag wirklich!

  4. Hallo! Das Plugin scheint nicht mehr aktiv zu sein…nicht mehr zufrieden damit? Wenn ich etwas markiere ist es wie auf allen anderen Seiten im Netz auch…

  5. Okay.. bei mir nicht. Sammelst Du auch Abonnenten Deines Newsletters über Sumome? Und wenn ja: wie ist das mit dem double-optin, dass es bei Sumome ja offensichtlich nicht gibt. Aber ohne dem ist das Abonnieren nicht rechtssicher… Vielleicht hast Du einen Tippe? Danke, David

  6. Hallo Tina,
    ich nutze auch SuMoMe und wurde nun darauf hingewiesen, dass das datenschutzrechtlich nicht mehr in Ordnung ist, wegen der „Zwei-Klick-Buttons“, die man nehmen soll. Was denkst Du darüber?

    Liebe Grüße
    Hans-Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen