Schritt für Schritt Anleitung für einen Google Places Eintrag

Ein Brancheneintrag bei Google Places hat viele Vorteile für ein Unternehmen. So profitieren zum Beispiel speziell Hotels von diesem Eintrag.
Google-Places

Du möchtest wissen, wie du einen Google Places Eintrag erstellen kannst?

Ein Brancheneintrag bei Google Places hat viele Vorteile für ein Unternehmen. So profitieren zum Beispiel speziell Hotels von diesem Eintrag. Auf diese Weise können potentielle Gäste das jeweilige Hotel besser und schneller finden.

Allgemeine Informationen, die Google Map des Hotels, Fotos und Kontaktinformationen können von den normalen Suchergebnissen abgegrenzt und hervorgehoben angezeigt werden.

Der Eintrag ist kostenlos und die Einrichtung lediglich mit einem geringen Arbeitsaufwand verbunden. Wie dieser konkret aussieht, zeige ich im Folgenden anhand des Beispiels für ein Hotel.

Konkrete Arbeitsschritte für den Eintrag

Für einen Google-Places-Eintrag ist die Webseite www.google.de/business/placesforbusiness aufzurufen und eine Anmeldung mit einem Google Konto erforderlich. Wenn bisher noch kein Konto bei Google vorhanden ist, dann ist dieses jetzt zu erstellen. Als nächster Schritt ist auf der Startseite auf die Funktion “Ein Unternehmen hinzufügen” zu klicken.

Anhand der firmeneigenen Telefonnummer kann herausgefunden werden, ob Google bereits Informationen über das jeweilige Hotel gespeichert hat. Nachdem die Telefonnummer des Brancheneintrags eingeben wurde, ist auf den Befehl “Unternehmensinformationen suchen” zu klicken. Google prüft dann, ob schon Brancheninformationen zum Hotel vorhanden sind.

Eingabe der weiteren Unternehmensinformationen

Wenn noch keine Informationen zum Unternehmen gespeichert wurden, müssen alle wichtigen Daten und Angaben händisch eingepflegt werden. Dazu gehören vor allem die Kontaktdaten, die konkrete Bezeichnung des Unternehmens. Google bietet die Möglichkeit, den Places-Eintrag mit Fotos zu ergänzen. Vor allem für Hotels sind Fotos des Gebäudes, der Anlage und Zimmer von großer Bedeutung. Suchende entscheiden in der Regel schon nach einem kurzen Blick auf einen Places-Eintrag, ob es sich lohnt, das Hotel näher in Augenschein zu nehmen. Die entsprechenden Felder sind vorgegeben, die Eingabe lässt sich deshalb problemlos und schnell durchführen. Auf der rechten Seite erscheint parallel zu den Eingaben eine Vorschau des Places-Eintrags. Neben der Angabe zum Land, der Adresse, der Telefonnummer, der Website und der E-Mail-Adresse ist hier der offizielle Hotelname einzutragen.

Die Hotelbezeichnung darf mit einem ansprechenden Slogan oder passendem Titel untermauert werden, genauso wie es auf einer Webseite üblich ist. Eine Beschreibung des Hotels, des Serviceangebotes und der Dienstleistungen rundet die Firmenbeschreibung ab.

Passende Selektion der Kategorien, Fotos und Videos

Mit der Auswahl der richtigen Kategorie zur Beschreibung des Hotels, wird dieses bei der Suche in Google Places und Google Maps leichter gefunden. Google macht in diesem Bereich automatisch Vorschläge bei der Eingabe. Insgesamt können bis zu fünf verschiedene Kategorien eingetragen werden. Beim Atlantic Terme Natural Spa & Hotel treffen z. B. die Kategorien Hotel und Spa zu, normalerweise verfügen Hotels auch über eine Bar und ein Restaurant. Bei den Öffnungszeiten können entweder die genauen Uhrzeiten oder die Angabe “Keine Öffnungszeiten angeben” ausgewählt werden.

Wichtig ist die Angabe aller möglichen Zahlungsoptionen die vom Hotel akzeptiert werden. So weiß der potentielle Gast schnell Bescheid und erlebt vor Ort keine unangenehmen Überraschungen. Noch ein weiteres Wort zu den Fotos, die den Places-Eintrag schmücken. Fotos vom Hotel und seinen Räumlichkeiten sind entweder direkt vom Computer oder über eine gesonderte URL-Adresse hochzuladen. Die ausgesuchten Fotos sollten professioneller Art sein und ein aussagekräftiges Bild vom ganzen Hotel, Bilder vom Hotelteam und Bilder von der gesamten Hotelanlage beinhalten. Zusätzlich kann die URL-Adresse von Videos eingetragen werden, die vorher bei YouTube hochzuladen sind. Nützliche Details der Anreise, z. B. Besonderheiten bei der Fahrtstrecke und vorhandene Parkmöglichkeiten, helfen dem Gast dabei, sich vor Ort besser zurechtzufinden.

Der Abschluss des Eintrages

Sind alle relevanten Eingaben angegeben, muss der Hoteleintrag noch von Google bestätigt werden. Dazu gibt es die Auswahl zwischen einer SMS, einem Anruf oder einer Postkarte. Auf einem dieser ausgewählten Wege versendet Google dann einen zum Eintrag gehörenden Freischalt-Pin, der nach Erhalt zu aktivieren ist. Nach der Aktivierung kann es dann allerdings nochmals bis zu zwei Wochen dauern, bis Google den Eintrag freischaltet und der Google-Places-Eintrag angezeigt wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen